Projekt Beschreibung

„Irgendwo lang, wo mir keiner sagt wie ich sein soll.“

Die Musik wurde ihm bereits in die Wiege gelegt.
Denn die kreative Ader hat Teemo wohl von seinem Urgroßvater geerbt, der Pianist, Kapellenmeister, Ensemblemusiker und Maler war.
Seine Texte schreibt der 22-Jährige seit seiner frühen Kindheit selbst und stand mit dem Klavier bereits im jungen Alter bei Schulkonzerten auf der Bühne. Nachdem Teemo viele Wege ausprobiert hatte, stellte er schließlich für sich fest, dass es die Musik ist, mit der „er sein Leben verbringen will“. Mit 12 fing er dann an, sich mit dem Handy aufzunehmen und an seinem Gesang zu arbeiten, sodass er heute mit seiner inzwischen erlangten tiefen Stimme die Geschichten eines jungen Mannes erzählt, der es alles andere als leicht hatte im Leben. In seinen Texten verarbeitet der aus Kassel stammende junge Künstler persönliche Stories, die ihn im Laufe seines musikalischen Weges geprägt haben. Entgegen vieler Vorurteile und Stigmatisierungen, kämpfte sich Teemo durch und blieb der Musik immer treu, die ihm oft als Ventil diente. Schließlich lernte er Mateo von Culcha Candela kennen und das Eine kam zum Anderen. Mit dem Signing bei „Meine Neuen Freunde“ ist nun der nächste Meilenstein für Teemo erreicht. Denn jetzt kann die große Reise so richtig beginnen.

„Ich will irgendwohin, wo mich keiner sieht.“